Direkt zum Inhalt springen

Geografische Informationssysteme LAGIS/ThurGIS

Flächen / LAGIS

Für die flächenbezogenen Direktzahlungsbeiträge verlangt der Bund bis 2019 eine georeferenzierte Erfassung der landwirtschaftlichen Flächennutzung. Mit dem LAGIS (Landwirtschaftliches geografisches Informationssystem) können die Betriebsleiter ihre betriebsspezifischen Flächen- und Kulturdaten erfassen. Die erfassten Daten werden mit den Grundlagendaten verschnitten und so die Komplexität der verschiedenen Beitragsarten der Direktzahlungssystems abgebildet.

Das LAGIS unterstützt die Betriebsleiter bei der Erfassung der betriebsspezifischen Flächen- und Kulturdaten bei der jährlichen Betriebsstrukturdatenerhebung. Mit verschiedenen Werkzeugen können Veränderungen, Neuanmeldungen und Löschungen von Flächen vorgenommen werden. Die Flächenmasse werden aus den gezeichneten und somit tatsächlichen Abgrenzungen ermittelt. Diese können sich von den heutigen Flächenangaben (Pachtvertrag oder Ausmass / Abtausch) unterscheiden. Zu deklarieren sind die durch den Betrieb tatsächlich bewirtschafteten Flächen.

Lernvideo LAGIS-Schulung

Damit der Einstieg ins LAGIS leichter fällt, haben wir einige Lernvideos für Sie gesammelt.

Übersicht Lernvideos: Youtube Kanal
Auf dieser Übersicht sind alle zur Verfügung stehenden Lernvideos zusammengestellt.

Playlist Lernvideos: Youtube Playliste
Mit diesem Link gelangt man automatisch zum ersten Lernvideo. Alle darauffolgenden Videos werden in der Playliste auf der rechten Seite angezeigt. So ist es zum Beispiel möglich, alle Videos am Stück anzusehen.

Einführung LAGIS
Zur Einführung der digitalen Flächenerfassung mittels GIS informiert das Landwirtschaftsamt periodisch die Betriebsleiter über verschiedene Medien. Als Unterstützung sind die Flächenabgrenzungen aus der Datenerhebung 2017 als Vorschlag vorerfasst. Der Vorschlag dient dem Betriebsleiter als Erfahrungsgrundlage.

Direktzahlungskurs

Betriebsstrukturdatenerhebung [pdf, 2.2 MB]

Gesetzliche Grundlagen / Interneterfassung / Direktzahlungen [pdf, 39 KB]